DIE FREIZEITGEMEINDE ZWISCHEN GRAZ UND DEM SCHÖCKL

Das 18,9 km2 große Gebiet der Gemeinde Weinitzen erstreckt sich direkt nördlich der steirischen Landeshauptstadt Graz in einem überaus reizvollen Gebiet. Die Ausläufer des sanftwelligen oststeirischen Hügellandes und die waldreichen Hänge des Grazer Berglandes gruppieren sich um den breiten Talkessel von Niederschöckl und den engen Annengraben und formen eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, die eine große Vielzahl an Freizeitaktivitäten erlaubt. Dies wissen nicht nur die rund 2600 Einwohner, sondern auch viele Erholungssuchende aus der nahen Großstadt und von weit her zu schätzen.

DAS WAPPEN DER GEMEINDE BESCHREIBUNG:

„Im silbernen Schild eine dreifache widerhakenlose rote Angel, aus deren rechts gekrümmten Haken abgeledigt je ein gestieltes auswärts gekehrtes rotes Weinblatt wächst.“ 

Der Gemeindename erinnert an den Weinbau, der in früheren Zeiten an den unteren Abhängen des Schöckls betrieben wurde und somit auch an die klimatische Gunst, die die sonnseitigen Hänge von Zösenberg, Oberschöckl, und Hohenberg besitzen: diese liegen im Sommer schon oberhalb der schwülen Täler und in der kalten Jahreszeit über dem Nebel der Niederungen. In den Ausläufern des Mariatrostertales wird Weinbau jetzt wieder erfolgreich betrieben. Die bestehenden Buschenschänken, die sie sich nicht entgehen lassen sollten, sind der beste Beweis dafür. Somit lädt die Landschaft das ganze Jahr über zu Spaziergängen, Wanderungen – für sportlich Ambitionierte sind Novystein, Erhardhöhe und Schöckl lohnende Ziele –, Reit- und Radtouren oder einfach zur Entspannung in einer noch weitgehend intakten Natur ein.

product
product
product
product
product
product